Warum wir digitale, öffentliche Infrastrukturen für eine verantwortliche und nachhaltigkeitsorientierte Künstliche Intelligenz in Europa brauchen. Vortrag auf dem Symposium „Ethik & Nachhaltigkeit“ in Salzburg am

Eingeladen zum Symposium „Ethik & Nachhaltigkeit – Künstliche Intelligenz“ in Salzburg.

Abstract des Beitrages:

Künstliche Intelligenz soll den Prinzipien der Transparenz, Gerechtigkeit und Fairness entsprechen, niemandem schaden, dem Datenschutz genügen und die menschliche Autonomie respektieren. Während diese abstrakten ethischen Anforderungen weitgehend unumstritten sind, ist ihre Konkretisierung und Umsetzung widersprüchlich und stark umstritten. Eine zentrale Frage ist dabei, ob sich die Politik in Europa darauf beschränken wird, die aktuellen Innovationspfade der Künstlichen Intelligenz (KI) zu regulieren und die möglichen Auswirkungen der oligopolistischen KI-Unternehmen (wie Google, Amazon, Facebook, Apple und ihren chinesischen Pendants) politisch zu begrenzen oder aber digitale Infrastrukturen aktiv zu gestalten und KI für eine Transformation zu einer ökologisch und sozial nachhaltigen Entwicklung zu nutzen. In dem Beitrag wird KI aus der Perspektive der(Forschungs-, Technologie-und Innovations-)Politik analysiert, die Möglichkeiten und Grenzen der KI-Ethik dargestellt und diskutiert, warum die aktuellen Innovationspfade der KI eine ökologische und soziale Nachhaltigkeit verunmöglichen.