Digitalisierung des Neuro-Enhancement. Emotionen verstehen, simulieren und beeinflussen Vortrag Ringvorlesung Universität Passau am 13.11.2018: Alles außer Kontrolle? Herausforderungen der Digitalisierung für die Gesellschaft

»Alles außer Kontrolle? Herausforderungen der Digitalisierung für die Gesellschaft«, so heißt der Titel der spannenden Ringvorlesung an der Universität Passau.  Ich freue mich, in diesem Rahmen am 13.11.2018 einen Vortrag zur Digitalisierung des Neuro-Enhancement zu halten.

Worum wird es gehen: Mit spielender Leichtigkeit lernen, sich mühelos in sozialen Beziehungen bewegen und sofort glücklich(er) sein – das sind die Versprechen, die im Hinblick auf Neuro-Enhancement kontrovers diskutiert werden. In der Vergangenheit waren es Psychopharmaka, die zur Erhöhung der kognitiven Leistungsfähigkeit, zur Stimmungsaufhellung und zur Steigerung von Aufmerksamkeit auch von Menschen ohne spezifische gesundheitliche Einschränkungen, ohne Depressionen oder Aufmerksamkeitsstörungen zur Leistungsverbesserung und Selbstoptimierung eingenommen wurden.

Alles außer Kontrolle? Herausforderungen der Digitalisierung für die Gesellschaft

Doch kognitive Leistungen, soziale Beziehungen und individuelles Glücksempfinden sind heute zugleich Forschungs- und Anwendungsfelder von Künstlicher Intelligenz. In der Kombination von Digitalisierung, Big Data und Künstlicher Intelligenz verändert sich die Neuroforschung und führt zu neuen Anwendungen der Beeinflussung des Gehirns und der Emotionen verstehen, simulieren und beeinflussen.